Pflegezentrum St. Elisabeth Marienhospital Seniorenpflegezentrum
https://www.waldkrankenhaus.de/kliniken-und-zentren/zentren/schilddruesenzentrum.html

Chirurgische Klinik

Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie


Kompetenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie

Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenoperationen stellen traditionell seit vielen Jahren einen Schwerpunkt unserer Chirurgischer Klinik dar.

Pro Jahr werden über 350 Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenoperationen in unserer Klinik durchgeführt. Dabei handelt es sich meist um die Entfernung von Teilen der Schilddrüse (einseitig oder beidseitig) oder um eine Komplettentfernung des Schilddrüsenorgans je nach Art und Ausdehnung der jeweiligen Schilddrüsenerkrankung (z.B. gutartige Knotenstruma, Rezidivstruma, Funktionsstörungen der Schilddrüse, Schilddrüsenkrebs). Im Falle von bösartigen Schilddrüsenerkrankungen kann zudem die Entfernung der regionalen Halslymphknoten erforderlich sein, die in den meisten Fällen in der gleichen Operation durchgeführt wird, so dass hierzu kein weiterer chirurgischer Eingriff notwendig ist. Nebenschilddrüsenoperationen werden zumeist wegen gutartigen Überfunktionen dieser Drüsen und der dadurch bedingten Nebenwirkungen (Calciumüberschuss im Blut) durchgeführt. Nur in sehr seltenen Fällen liegen hier bösartige Erkrankungen zugrunde.

Die Schilddrüsenchirurgie erfolgt in unserem Hause in enger Kooperation mit Nuklearmedizinern, HNO-Ärzten und ggf. Endokrinologen sowie selbstverständlich den jeweiligen Hausärzten, damit die Patientinnen und Patienten auch nach der eigentlichen Operation entsprechende fachkundige Ansprechpartner haben und eine eventuelle Nachbehandlung und –betreuung nahtlos eingeleitet werden kann.

Die chirurgischen Operationssäle sind modern ausgestattet und auf die Schilddrüsenchirurgie zugeschnitten. So steht für jede Schilddrüsenoperation standardmäßig das sogenannte „Neuromonitoring“ zur Verfügung. Hierbei handelt es ich um ein elektronisches Hilfsmittel zum sicheren Identifizieren und zur Kontrolle der Funktion des Stimmbandnervs während der Eingriffe an der Schilddrüse oder den Nebenschilddrüsen. Der Stimmbandnerv wird während der Operation dauerhaft auf seine Funktion überprüft, um ein höchstes Maß an Sicherheit (Nervenschonung) erzielen zu können.

Seit Dezember 2012 ist die Chirurgische Klinik des Waldkrankenhauses St. Marien von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) sowie der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft für Endokrinologie  (CAEK) als Kompetenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie zertifiziert.

Dies bedeutet, dass wir über das übliche Maß der medizinischen und ärztlichen Sorgfaltspflicht hinaus umfangreiche Qualitätssicherungsmaßnahmen durchführen, die die für ein chirurgisches Zentrum notwenigen Struktur- und Prozessqualität gewährleisten. Unter anderem werden die Behandlungsdaten der entsprechenden Eingriffe lückenlos erfasst und anonymisiert ausgewertet, um die Ergebnisqualität zu dokumentieren. Um als ein Kompentenzzentrum zertifiziert zu werden, müssen neben den erforderlichen ärztlichen Qualifikationen und Nachweisen bezüglich der Fallzahlen und Therapieerfolge auch die ggf. auftretenden Komplikationen (z.B. Verletzungen des Kehlkopfnervs, postoperative Nachblutungen) statistisch erfasst werden. Diese Zahlen müssen dem von der Zertifizierungsstelle der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) festgelegten Qualitätsstandard entsprechen, um die Zertifizierung zu erhalten.

In Deutschland gibt es insgesamt 17 zertifizierte Zentren für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie, davon drei in Bayern (Stand 12/2012).

Indikationssprechstunde Schilddrüsenerkrankungen

Mo. 13.30 - 15.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Kontaktaufnahme und Terminvergabe

über das Sekretariat der Chirurgischen Klinik (Frau Vierheilig, Schw. Barbara)
Tel.: 09131 822-3311
Fax.: 09131 822-3480

Mo. - Do. 7.30 - 16.30 Uhr
Fr. 7.30 - 15.00 Uhr