Malteser Waldkrankenhaus St. Marien Erlangen

Malteser Marienhospital Erlangen gGmbH · Spardorfer Str. 32· 91054 Erlangen / Germany
Telefon 09131 802-0 · Telefax 09131 802-200· verwaltung@marienhospital-erlangen.de

Malteser
https://www.waldkrankenhaus.de/
  • Malteser Waldkrankenhaus St. Marien

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Herzlich willkommen im Malteser Waldkrankenhaus

 

Sehr geehrte Patienten,
sehr geehrte Angehörige und Besucher,

wir wissen, dass ein Krankenhausaufenthalt für Sie eine Belastung darstellt. Daher wollen wir Sie während Ihres Aufenthaltes in unserem Hause bestmöglich betreuen und vor dem Corona-Virus schützen. 

Durch die aktuellen Fallzahlen und positiven Trends der 7-Tage-Inzidenz in Erlangen und in der Metropolregion können wir die Besuchsregelung noch weiter lockern.

Die Besuchsregelung ab dem 9. Juli 2021 finden Sie nachfolgend.

Für Patienten, die bei uns stationär aufgenommen werden:
Bitte bringen Sie Ihren Impfnachweis mit, vielen Dank! 

Aktuelle Besuchsregelung

1)

Ab Freitag, 9. Juli 2021, darf jeder Patient von zwei festgelegten Personen aus dem Angehörigen- und Familienkreis besucht werden.

Bitte besprechen Sie sich im Angehörigen- und Familienkreis, wer diese Personen – autorisierte/r Besucher/in - für die nächsten Tage sein sollen.
Pro Tag darf einer der zwei autorisierten Besucher zu Besuch kommen.

 

Bitte beachten Sie folgende Voraussetzungen für den/die autorisierte/n Besucher/in:

- Keine Anzeichen einer Atemwegserkrankung oder eines fieberhaften Infekts in den letzten 14 Tagen
- Kein Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 („Coronavirus“) infizierten und/oder an COVID-19 erkrankten Person in den letzten 14 Tagen
- Kein Aufenthalt in einem Risikogebiet in den letzten 14 Tagen, in dem zum Zeitpunkt der Einreise nach Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit SARS-CoV-2 bestand

 

2)

Besuchszeit ist täglich zwischen 11.00 - 18.00 Uhr.

Letzter Einlass ist um 17.00 Uhr
Die maximale Aufenthaltsdauer im Krankenhaus für den Besucher ist 60 Minuten.

Jeder Besucher muss einen „Besucherbogen“ ausfüllen und die Hinweise unseres "Infoblattes für autorisierte Besucher“ einhalten.
Beide Dokumente erhält jeder Besucher vor Betreten des Waldkrankenhauses.

 

3)

Ausnahmen zur aktuellen Besuchsbestimmung

Die Besuchsbestimmung gilt nicht für den Besuch bei COVID-19-Patienten.

Der Besuch bei COVID-19-Patienten ist nur in dringenden Ausnahmefällen nach vorheriger telefonischer Absprache mit dem Patientenmanagement möglich.

Telefon für Absprachen: 09131 822-3260

 

4) 

Erforderliche Unterlagen und Nachweise

Hier können Sie sich bereits den Besucherbogen ausdrucken und ausfüllen.

Hier finden Sie die Hinweise für autorisierte Besucher / Voraussetzungen für die geforderten Nachweise (siehe Besucherbogen)

Bitte beachten Sie, dass Sie die Nachweise (Impfpass/Impfbescheinigung oder PCR-Test oder Schnelltest) - siehe Besucherbogen - bei jedem Besuch vorweisen müssen.

Hier finden Sie unser Infoblatt für autorisierte Besucher,
die zwingend eingehalten werden müssen.

 

Gerne können Sie den Besuchsbogen bereits ausgefüllt zu Ihrem Besuch mitbringen.

 

5)

Damit Sie während Ihres Aufenthaltes mit Ihren Angehörigen in Kontakt bleiben können, schenken wir Ihnen für Ihren Aufenthalt kostenfreies WLAN im Waldkrankenhaus.
Ihre Zugangsdaten zum kostenfreien WLAN erhalten Sie bei den Mitarbeitern unserer Information/Pforte.

  

Wir wünschen Ihnen gute Genesung und bitten um Ihr Verständnis für die Maßnahmen in der Pandemiezeit

 Ihr Krisenstab des Malteser Waldkrankenhauses St. Marien

 

Aktuelle Infos zum Corona-Virus

 

Sehr geehrte Patienten und Besucher,

im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gibt es viele Fragen, mit denen wir Sie nicht allein lassen möchten.

 

  • Bei allgemeinen Grippe-Symptomen wenden Sie sich zunächst telefonisch an Ihren Hausarzt oder außerhalb der Praxiszeiten telefonisch an 116 117 (Ärztlicher Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Bundesvereinigung).

 

Als Sicherheitsmaßnahme können Sie zurzeit das Malteser Waldkrankenhaus St. Marien nur über den Haupteingang betreten und müssen sich anschließend bei den Mitarbeitern unserer Information/Pforte anmelden.

Dort werden gezielt eventuelle Verdachtsmomente oder Symptome für das Coronavirus abgefragt. Diese Patienten werden anschließend an der Information/Pforte mit Mundschutz und Handschuhen versorgt und auf direktem Wege an die Notaufnahme verwiesen.
Unauffällige Patienten können wie gewohnt zu Ihrer Station/Ihrem Bereich gehen.

 

UNSER VORGEHEN IST EINE REINE SICHERHEITSMASSNAHME

Wir halten uns an die Vorgaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sowie auch des örtlichen Gesundheitsamtes und fühlen uns der Unversehrtheit unserer Patienten, deren Besucher sowie natürlich auch der Gesundheit unserer Mitarbeiter verpflichtet.

Sowohl das RKI als auch das Gesundheitsamt versorgen uns täglich mit neuen Informationen. Zudem gibt es tägliche Abstimmungen von Geschäftsführung, Krankenhausleitung und Krankenhaushygiene, um schnell und bestmöglich handeln zu können.

 

  • Eine Hotline für allgemeine Fragen zum Coronavirus ist beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) eingerichtet (Telefon: 09131 68085101).

 

 

Tagesaktuelle Informationen finden Sie

 

 

 

Coronaimpfung für Allergikerinnen und Allergiker

 

Das Malteser Waldkrankenhaus St. Marien in Erlangen versorgt mit rund 1000 Mitarbeitern jährlich über 35.000 Patienten in ausgezeichneter medizinischer und pflegerischer Qualität.

Mit unserer zentralen Notaufnahme einschließlich integrierter Chest Pain Unit, der Intensivstation, unseren verschiedenen Kliniken und Zentren vereinigen wir im Malteser Waldkrankenhaus St. Marien ein umfassendes medizinisches Spektrum in einem modernen Gesundheitszentrum.

 

Ausbildung und Praktika - Warum bei uns? Jeder Tag ist anders – Langeweile gehört nicht dazu...

 

Sie möchten zu einem unserer Vorträge kommen oder sich darüber informieren, was es im Malteser Waldkrankenhaus St. Marien Neues gibt? 
Hier finden Sie aktuelle PressemitteilungenMeldungen rund um das Krankenhaus und unsere bevorstehenden Veranstaltungen.

 

Folder Malteser Waldkrankenhaus Erlangen gGmbHAlle Informationen finden Sie auch in unserem Folder „Malteser Waldkrankenhaus Erlangen gGmbH“ (616 kb)

 

 

 

 

Schonendere Wirbelsäulenoperationen für Patienten

© Klaus-Dieter Schreiter

Technologieführend, zukunftsweisend und innovativ: Das Interdisziplinäre Zentrum für Wirbelsäulen- und Skoliosetherapie am Malteser Waldkrankenhaus St. Marien in Erlangen wird führender Standort für Roboter-unterstützte Operationen in Süddeutschland

Ab sofort werden vor allem die hochkomplexen Wirbelsäulenoperationen im Malteser Waldkrankenhaus durch das integrierte Assistenzsystem Mazor X™ unterstützt.

Der Vorteil für die Patienten: Deutlich erhöhte Sicherheit, exakteres Operieren, sichere Schonung der Gefäßnervenbündel, reduzierter Blutverlust sowie größtmögliche Präzision und noch schonendere und kürzere Eingriffe. Dies kann nach der OP zu einem geringeren Wundschmerz, besseren funktionellen Ergebnissen, schnellerer Mobilität und schnellerer Wiedereingliederung in den Alltag führen – kurzum zu einer schnelleren Genesung der Patienten.

Unseren kompletten Pressebericht finden Sie hier.

Den Bericht von nordbayern.de finden Sie hier.

Die Veröffentlichung des Fränkischen Tages finden Sie hier.

 

Sie wollen wissen, was unser neuer Wirbelsäulenroboter alles kann?

In unserem Video zeigen wir Ihnen, was ihn so besonders macht!

 

Hier finden Sie die Berichterstattung von BR 24

Nach jahrelangen Rückenschmerzen endlich wieder schmerzfrei!

Erfahrungsbericht eines Patienten mit dem Wirbelsäulenroboter

Warum kommt ein 78-jähriger Patient aus Niedersachsen zu uns ins Interdisziplinäre Zentrum für Wirbelsäulen- und Skoliosetherapie im Malteser Waldkrankenhaus in Erlangen?

weiter lesen ...

EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung im Waldkrankenhaus hat neuen Ärztlichen Leiter

Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Waldkrankenhaus, Prof. Dr. Thomas Tischer übernimmt auch die Leitung des einzigen EndoProthetikZentrums der Maximalversorgung in der Region

Der neue Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Prof. Dr. Thomas Tischer, ist auch neuer Leiter des EndoProthetikZentrums der Maximalversorgung am Waldkrankenhaus in Erlangen.
Nach der Wahl durch alle Operateure des Zentrums bedankte sich Prof. Tischer vor allem bei seinem Vorgänger im Amt, Dr. med. Peter Heppt, der nun wieder die stellv. Leitung eingenommen hat.

weiter lesen ...

Mit Motorkraft durch den Dünndarm

Unser Chefarzt Prof. Dr. Raithel im Interview mit den Erlanger Nachrichten

Das Malteser Waldkrankenhaus St. Marien in Erlangen wendet eine neue Methode zur Dünndarmuntersuchung an: die motorisierte Spiralenteroskopie. Wie diese funktioniert, erläutert Prof. Martin Raithel, Chefarzt der Medizinischen Klinik II mit den Schwerpunkten Gastroenterologie, Interventionelle Endoskopie, Hämato-Onkologie, Diabetes und Stoffwechselerkrankungen.

weiter lesen ...