Malteser Waldkrankenhaus St. Marien Erlangen

Malteser Marienhospital Erlangen gGmbH · Spardorfer Str. 32· 91054 Erlangen / Germany
Telefon 09131 802-0 · Telefax 09131 802-200· verwaltung@marienhospital-erlangen.de

Malteser
https://www.waldkrankenhaus.de/krankenhaus/qualitaetsmanagement.html?zsS_1=3

Qualitätsmanagement

proCum Cert Zertifikat

Ziel des Qualitätsmanagements ist es, die Anforderungen, Ansprüche, Wünsche und Erwartungen unserer Patienten und Mitarbeiter noch besser erfüllen zu können. Strukturen und Prozesse im Haus werden ebenso reflektiert wie Wünsche und Erfahrungen aller Beteiligten, um darauf aufbauend kontinuierliche Verbesserungen durchführen und optimale Ergebnisse erzielen zu können. 

Seit 1999 hat das Malteser Waldkrankenhaus St. Marien ein umfassendes Qualitätsmanagement aufgebaut und Qualitätsmanager sowie Qualitätsberater aus allen Bereichen und Abteilungen, sowie in allen Führungsebenen ausbilden lassen.

 

Regelmäßige Zertifizierung seit 2004

Das Malteser Waldkrankenhaus St. Marien hat sich und seine Qualität durch die Zertifizierungsgesellschaft proCum Cert GmbH überprüfen lassen und wurde erstmals im Juni 2004 mit dem kombinierten Zertifikat der proCum Cert und KTQ ausgezeichnet.

Mit der zum vierten Mal erfolgreichen Verlängerung des Zertifikats am 28.06.2016 bis zum Jahr 2019 wurde dem Malteser Waldkrankenhaus St. Marien wiederholt der hohe Qualitätsanspruch mit großem Erfolg bescheinigt und nachweisbar gemacht.

Im Qualitätsbericht, der auch auf den Internetseiten der proCum Cert ( www.procumcert.de) und der KTQ (www.ktq.de ) einzusehen ist, geben wir Auskunft über unsere Strukturen und Prozesse.

Qualitätsbericht

Gesetzlicher Qualitätsbericht zum Download als pdf

KTQ

KTQ – Kooperation für Transparenz und Qualität im Krankenhaus – wird getragen von den Spitzenverbänden des Gesundheitswesens.

proCum Cert

Die ProCum Cert GmbH ist eine Zertifizierungsgesellschaft, deren Ziel es ist, neben den Anforderungen von KTQ, christliche Werte in das Qualitätsmanagement einzubinden und zu verwirklichen.

 

Die Anforderungen, die an die Krankenhäuser gestellt werden, werden in neun Kategorien sichtbar:

1. Patientenorientierung
2. Mitarbeiterorientierung
3. Sicherheit
4. Informations- und Kommunikationswesen
5. Führung
6. Qualitätsmanagement
7. Seelsorge im kirchlichen Krankenhaus
8. Verantwortung gegenüber der Gesellschaft
9. Trägerverantwortung

Das Zertifizierungsverfahren ist auf den gesamten Behandlungsprozess des Patienten, über alle Hierarchieebenen und Berufsgruppen hinweg und auf kontinuierliche Verbesserung ausgerichtet.

Zertifiziert zu sein bedeutet für uns Bestätigung, aber vor allem Ansporn, uns immer weiter zu verbessern.