Pflegezentrum St. Elisabeth Marienhospital Seniorenpflegezentrum
https://www.waldkrankenhaus.de/kliniken/fachbereiche/orthopaedische-rheumatologie.html

Orthopädisch-Rheumatologische Abteilung in der Orthopädischen Universitätsklinik

im Waldkrankenhaus St. Marien

Chefarzt Prof. Dr. med. Bernd Swoboda

Leitung

Chefarzt Univ. Prof. Dr. med. Bernd Swoboda

Sekretariat

Frau Daut, Frau Henkel
Tel.: 09131 822-3305

Fax: 09131 822-3340
E-Mail: 

 

Die Abteilung beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der konservativen und operativen Behandlung von Gelenkerkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Hierzu zählt neben die Arthrose als häufigste rheumatologische Gelenkerkrankung (siehe www.rheuma-liga.de) vor allem auch die klassische Rheumatoide Arthritis (chronische Polyarthritis), die seronegativen Spondyloarthropathien (M. Bechterew), Gelenkentzündungen bei Schuppenflechte (Psoriasis-Arthropathie) und systemischen Bindegewebserkrankungen (Sklerodermie, Lupus erythematodes), aber auch Stoffwechselerkrankungen wie Gicht und Pseudogicht. Unklare Gelenkergüsse und synoviale Schwellungszustände werden differentialdiagnostisch abgeklärt. Ebenso werden Patienten mit Blutergelenken (hämophile Arthropathie) und seltenen proliferativen Erkrankungen der Gelenkinnenhaut (pigmentierte villonoduläre Synovitis, PVNS) betreut.

Neben nichtoperativen Therapieformen wie der Verordnung physio- und ergotherapeutischer Maßnahmen oder der Rezeptur von orthopädischen Hilfsmitteln (Orthesen, Schienenversorgung, Einlagen, Maßschuhe, etc.) konzentriert sich die Arbeit vor allem auf eine individuelle Beratung, inwieweit durch chirurgische Maßnahmen die Gelenkfunktion günstig beeinflusst werden kann. Das Behandlungsspektrum beinhaltet sämtliche gelenkerhaltenden und gelenkersetzenden operativen Maßnahmen an oberen und unteren Gliedmaßen. Hierzu zählen insbesondere die operative Behandlung und Rekonstruktion rheumatischer Hand- und Fußdeformitäten, die arthroskopische oder offene Entfernung der Gelenkinnenhaut (Synovektomie) und der künstliche Gelenkersatz (Totalendoprothese, TEP) an allen Gelenken bei entzündlich- und degenerativ-rheumatischen Erkrankungen.

 

Operative Schwerpunktklinik für Orthopädische Rheumatologie

Die Abteilung für Orthopädische Rheumatologie ist seit dem 19.06.2015 als Schwerpunktklinik für operative Orthopädische Rheumatologie auditiert. Die Auditierung bestätigt das umfassende operative Leistungsspektrum und erfolgte durch die Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie (DGORh) als Sektion der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC).

 

Mitglied im zertifizierten EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung

Die Abteilung für Orthopädische Rheumatologie ist, vertreten durch den Hauptoperateur Prof. Dr. B. Swoboda, Mitglied des zertifizierten EndoProthetikZentrums (eEPZ) der Maximalversorgung am Waldkrankenhaus St. Marien.


Weiterbildungsbefugnisse

Die Abteilung für Orthopädische Rheumatologie besitzt die Befugnis zur Weiterbildung in der Basisweiterbildung des Gebiets Chirurgie (WO 2004) für 24 Monate (in Zusammenarbeit mit der Chirurgischen Klinik sowie der Klinik für Anästhesie des Waldkrankenhauses St. Marien) sowie für die Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie (WO 2004) für 24 Monate. Der Leiter der Abteilung ist zudem zur Bescheinigung „Skelettröntgen“ ermächtigt.

Es besteht die volle Weiterbildungsermächtigung für die Schwerpunktbezeichnung Orthopädische Rheumatologie.

Für Stellenangebote, Famulaturen, Dissertationsthemen  oder Fragen zur Weiterbildung innerhalb der Abteilung für Orthopädische Rheumatologie wenden Sie sich bitte an den Leitenden Oberarzt der Abteilung, Herrn Dr. Andreas Jendrissek -  

Operatives Leistungsspektrum

  • Präventive Operationsmethoden zur Vermeidung von Zerstörung und Fehlstellungen von Gelenken (Synovektomie)
  • Minimalinvasive arthroskopische Eingriffe an allen großen Gelenken
  • Künstlicher Gelenkersatz (Endoprothesen) zur Rekonstruktion bereits zerstörter Gelenke an Hüfte, Knie, Schulter, Ellenbogen und oberem Sprunggelenk
  • Chirurgische Behandlung komplexer Hand- und Fußdeformitäten
  • Chirurgische Behandlung rheumatischer Wirbelsäulenerkrankungen

Konservatives Leistungsspektrum

In enger Zusammenarbeit mit der technischen Orthopädie, Orthopädie-Schuhtechnik, der Beschäftigungs- und Physiotherapie werden konservative Behandlungen nach modernen Therapiegrundsätzen durchgeführt.

Interdisziplinäre Therapiekonzepte

Die interdisziplinäre Versorgung Rheumakranker erfolgt durch die enge Kooperation im Regionalen Rheumazentrum Erlangen (RRZE, Stellvertretender Sprecher: Chefarzt Prof. Dr. Bernd Swoboda).

Rheumazentrum Erlangen

Abteilung für Orthopädische Rheumatologie, Erlangen

Folder Orthopädische Rheumatologie herunterladen

Alle Informationen finden Sie auch in unserem Folder
"Orthopädische Rheumatologie" (.pdf, 949 kb)