Malteser Waldkrankenhaus St. Marien Erlangen

Malteser Marienhospital Erlangen gGmbH · Spardorfer Str. 32· 91054 Erlangen / Germany
Telefon 09131 802-0 · Telefax 09131 802-200· verwaltung.marienhospital.erlangen@malteser.org

Malteser
https://www.waldkrankenhaus.de/aktuelles/terminuebersicht/termindetails/telefonsprechstunde-mit-den-herzspezialisten.html

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen

Dienstag, 17.11.2020 · 17:00 - 20:00
Telefonisch

Telefonsprechstunde mit den Herzspezialisten

Gleich drei Spezialisten stehen Betroffenen und Interessierten am Telefon zur Verfügung, wenn es am Dienstag, 17. November 2020 von 17.00 – 20.00 Uhr bei der Telefonsprechstunde rund um die Fragen „Das schwache Herz“ geht.

Wie jedes Jahr bietet das Team des Waldkrankenhauses in Zusammenarbeit mit der Deutschen Herzstiftung im Rahmen der Herzwochen auch in 2020 eine offene Sprechstunde an. Auch in Pandemiezeiten ist Aufklärung über die Volkskrankheit Nr. 1 – die Herzschwäche – äußerst wichtig. Den aktuellen Umständen entsprechend finden die Sprechstunden in 2020 telefonisch statt. 
Zusammen mit Dr. Stefanie Hopf und Dr. Petros Fouridis steht auch Dr. Schibgilla für Ihre Fragen zur Verfügung.

 

Anrufen von 17.00 bis 20.00 Uhr - Telefonnummer 09131 822-3332

Um mit unseren Experten zu sprechen, wählen Sie am 17.11. zwischen 17.00 und 20.00 Uhr bitte die Telefonnummer 09131 822-3332. Sie werden – abhängig von der Nachfrage - schnellstmöglich verbunden.


Ihre Ansprechpartner am Telefon

Dr. med. Volker Schibgilla ist seit 2012 Chefarzt der interventionellen Kardiologie, Elektrophysiologie und Angiologie im Malteser Waldkrankenhaus. Er ist Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie und ausgewiesener Experte für die Herzkathetertherapie und die Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Er führt die Zusatzqualifikationen „Interventionelle Kardiologie“, „Spezielle Rhythmologie“ und „Herzinsuffizienz“.

Dr. Petros Fouridis (Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie) ist langjähriger Oberarzt in der Kardiologie des Malteser Waldkrankenhauses. Er zeichnet für die Versorgung der kardiologischen Patienten auf unserer Intensivstation verantwortlich. Ebenso ist er ausgewiesener Experte für Implantate, viele Patienten kennen ihn als Ansprechpartner für ihren Herzschrittmacher oder Defibrillator. Er führt ebenfalls die Zusatzqualifikationen „Spezielle Rhythmologie“.

Frau Stefanie Hopf (Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie) ist seit vielen Jahren schwerpunktmäßig in der Versorgung von Patienten mit Herzrhythmusstörungen sowie der Implantation und Betreuung von Herzschrittmachern und herzunterstützenden Systemen tätig.

 

Herzwochen 2020 – Das schwache Herz

Unter dem Motto „Das schwache Herz“ steht die Volkskrankheit Herzschwäche (Herzinsuffizienz) im Mittelpunkt der diesjährigen bundesweiten Herzwochen vom 1. bis 30. November. Die Herzschwäche entwickelt sich meist schleichend mit Symptomen wie Atemnot, Leistungsabnahme und geschwollene Beine (Knöchelödeme). Ein großes Problem: Viele Betroffene nehmen solche Symptome oft als altersbedingt hin. Ihnen ist nicht bewusst, dass sie an einer ernstzunehmenden Erkrankung leiden. Das „schwache Herz“ ist keineswegs eine normale Alterserscheinung. Vielmehr ist frühzeitiges Handeln gefordert! Je früher eine Herzschwäche erkannt und behandelt wird, desto günstiger ist ihr Verlauf und desto höher ist vor allem die Lebensqualität der Betroffenen.

Fakten zur Herzschwäche

• Experten schätzen die Zahl der Patienten mit Herzschwäche auf bis zu vier Millionen in Deutschland.
• Die Herzschwäche zählt zu den häufigsten Anlässen für Krankenhausaufenthalte bei jährlich rund 465.000 Klinikaufnahmen.
• Jährlich sterben über 40.000 Menschen an Herzinsuffizienz.

 

Sehr geehrte Anruferinnen und Anrufer

bei unserer Telefonsprechstunde am 17. November 2020 erhalten Sie von unseren Experten kompetente Informationen zur Erkennung und Behandlung der Herzinsuffizienz (Herzschwäche).
Informationen der Telefonsprechstunde können das Gespräch mit Ihren behandelnden Ärzten allerdings grundsätzlich nicht ersetzen. Aus rechtlichen und medizinischen Gründen können die Experten auf diesem Weg keine Diagnosen stellen und keine Therapieempfehlungen aussprechen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Team der Kardiologie des Waldkrankenhauses

 

zurück