Malteser Waldkrankenhaus St. Marien Erlangen

Malteser Marienhospital Erlangen gGmbH · Spardorfer Str. 32· 91054 Erlangen / Germany
Telefon 09131 802-0 · Telefax 09131 802-200· verwaltung@marienhospital-erlangen.de

Malteser
https://www.waldkrankenhaus.de/aktuelles/terminuebersicht/presse/pressedetails/lebensrettende-massnahmen-in-der-mittagspause-ueben.html

Lebensrettende Maßnahmen in der Mittagspause üben

Mitarbeiter der Stadtverwaltung Erlangen üben mit Mitarbeitern der Notaufnahme Basismaßnahmen der Wiederbelebung

„World Restart a Heart Day“ – der weltweite Tag der Wiederbelebung am 16. Oktober stellt die Wichtigkeit der Wiederbelebung durch Laien in den Fokus.

Wenn jemand einen Herzstillstand erleidet, geht es manchmal um wenige Minuten. Wenn Krankenwagen oder Notarzt noch nicht eingetroffen sind, müssen Familienangehörige, Freunde oder Passanten selbst handeln. Die häufigsten Reanimationen werden im eigenen Zuhause durchgeführt, erläutert Dr. Bert Exner – Oberarzt der Medizinischen Klinik IV und organisatorische Leitung der Chest Pain Unit im Malteser Waldkrankenhaus St. Marien –
den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung Erlangen. Dann gilt es einen nahen Angehörigen, wie das eigene Kind oder den Vater zu reanimieren. Denn die Überlebenschancen von Betroffenen erhöhen sich um das Doppelte bis Vierfache, wenn ihnen vor dem Eintreffen der Rettungskräfte geholfen wird.
Aber viele Menschen üben die Wiederbelebung höchstens während des Führerscheinlehrgangs, danach wird sie schnell wieder vergessen.

World Restart a Heart Day

Um auf die Wichtigkeit der Wiederbelebung durch Laien aufmerksam zu machen, fand erstmalig am 16. Oktober 2018 der „World Restart a Heart Day“ auf internationaler
Ebene statt. Dazu sind Einrichtungen des Gesundheitswesens auf der ganzen Welt aufgerufen, Menschen in einfachen Reanimationstechniken zu schulen.

 

Wenn jede Sekunde zählt: Lebensrettende Maßnahmen in der Mittagspause üben

Diesen Auftrag nahm sich das Malteser Waldkrankenhaus St. Marien in Erlangen zu Herzen und schulte mit einem Team aus zwei Ärzten und zwei Pflegekräften der Notaufnahme im Rathaus Erlangen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung.
Zwei Stunden, angefüllt mit Informationen, aber vor allem mit Wiederbelebungsmaßnahmen an der Reanimationspuppe.
Zum Schluss waren sich alle einig: Wiederbelebung sollte mindestens einmal im Jahr geübt werden! Wiederholung 2019 – unbedingt!

zurück