Malteser Waldkrankenhaus St. Marien Erlangen

Malteser Marienhospital Erlangen gGmbH · Spardorfer Str. 32· 91054 Erlangen / Germany
Telefon 09131 802-0 · Telefax 09131 802-200· verwaltung@marienhospital-erlangen.de

Malteser
https://www.waldkrankenhaus.de/aktuelles/terminuebersicht/presse/pressedetails/id-20-jahre-geriatrie-zentrum-erlangen.html

20 Jahre Geriatrie-Zentrum Erlangen

Jubiläumstag am 28. April 2018 mit wissenschaftlichem Symposium, Dankgottesdienst und Jubiläumsfeier

Anfang 1998 startete das heutige Geriatrie-Zentrum Erlangen nach den Vorgaben des damaligen bayerischen Geriatriekonzeptes mit einer Abteilung für geriatrische Rehabilitation. Was mit einer Station von 30 Betten begann, hat sich in den letzten 20 Jahren zum Geriatrie-Zentrum Erlangen entwickelt, dass ein umfassendes Leistungsspektrum für die Senioren der Stadt Erlangen und Umgebung bietet.

Mit der zusätzlichen akutgeriatrischen Abteilung – Medizinische Klinik III, dem ambulanten Angebot, der Akademie für Fort- und Weiterbildung sowie der geriatrischen Forschungsabteilung versorgt das Geriatrie-Zentrum Erlangen inzwischen 1500 Senioren im Jahr.

Mit einem Jubiläumstag am 28. April wurde diese 20-jährige Erfolgsgeschichte nun gefeiert.

Der Vormittag stand unter dem Thema „Ist Altersmedizin Zukunftsmedizin“.

Prof. Dr. Gaßmann, Chefarzt des Geriatrie-Zentrums Erlangen und Dr. Graf von Harnoncourt begrüßten die Gäste und freuten sich über den komplett gefüllten Vortragssaal.

 

Das wissenschaftliche Symposium mit Referenten, wie Prof. Dr. J. Bauer (Lehrstuhl für Geriatrie an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg; Ärztlicher Direktor am Agaplesion Bethanien Krankenhaus Heidelberg; Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie), Priv.-Doz. Dr. M. Schuler (Chefarzt der Klinik für Geriatrie, Diakonissenkrankenhaus Mannheim), Prof. Dr. M. Fromm (Lehrstuhl für Klinische Pharmakologie und Klinische Toxikologie der Universität Erlangen-Nürnberg) sowie Prof. Dr. K.-G. Gaßmann befasste sich mit den Themen „Selbstbestimmtes Leben und Lebensqualität durch Prävention“.

Im Dankgottesdienst am Nachmittag in der Kapelle des Malteser Waldkrankenhauses St. Marien sagte Generalvikar Georg Kestel, dass „das Verhältnis von Alt und Jung“ ein Dauerthema sei und für die Zukunft sicher noch dringender werde.

Bei der anschließenden Jubiläumsfeier überbrachte die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml in einer aufgezeichneten Videobotschaft ihre Glückwünsche und betonte ebenfalls, dass Altersmedizin Zukunftsmedizin sei. Bei einer Talkrunde mit Dr. Horst Beyer (Ärztlicher Direktor des Malteser Waldkrankenhauses St. Marien), Prof. Dr. Karl Günter Gaßmann (Chefarzt Geriatrie-Zentrum Erlangen), Prof. Dr. Heinrich Iro (Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikum Erlangen), Dr. Peter Eggenwirth (Vertreter des Vereins Hausärzte Erlangen und Umgebung) sowie Dr. Frank Graf von Harnoncourt (Geschäftsführer der Malteser Deutschland gGmbH) blickten die Talkgäste auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Geriatrie-Zentrum zurück.

Die Festrede hielt anschließend Dr. Frank Graf von Harnoncourt, der die Geriatrie im Malteserverbund vorstellte.

zurück