Malteser Waldkrankenhaus St. Marien Erlangen

Malteser Marienhospital Erlangen gGmbH · Spardorfer Str. 32· 91054 Erlangen / Germany
Telefon 09131 802-0 · Telefax 09131 802-200· verwaltung@marienhospital-erlangen.de

Malteser
https://www.waldkrankenhaus.de/aktuelles/newsuebersicht.html?year=2010

News 2010

Gedenkgottesdienst im Waldkrankenhaus St. Marien

Meine Zeit steht in deinen Händen

Das Waldkrankenhaus St. Marien in Erlangen hat in seinem jährlichen Gedenkgottesdienst in der Krankenhauskapelle der in diesem Jahr verstorbenen Patienten gedacht.

weiter lesen ...

Das Kinderquiz im Waldkrankenhaus St. Marien

Die Gewinner von Juli bis Oktober 2010 waren:

Sven Noah Tschernich, 3 Jahre aus Egloffstein

Sandra Noak, 4 Jahre aus Erlangen

Jana Stawatz, 6 Jahre aus Erlangen

Janne Winter, 10 Jahre aus Aurachtal

Unsere Gewinner erhielten jeweils ein Überraschungspaket im Wert von 25 Euro mit der Post.

weiter lesen ...

25 – jährige Dienstjubiläen im Waldkrankenhaus St. Marien

Dienstjubiläen

Im Kreise der Krankenhausleitung, der Konventsoberin, der MAV-Vorsitzenden und ihrer Vorgesetzten wurden im Oktober 2010 in einer Feierstunde Frau Christel Daut (Mitarbeiterin im Sekretariat), Frau Liane Regenfuss (Mitarbeiterin in der Hauswirtschaft), Frau Regina Schmidt (Pflegerische Leitung Endoskopie), Herr Günter Belzner (Pflegedienstleiter) und Herr Dr. med. Horst Beyer (Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Medizinischen Klinik I) für ihre 25 – jährige Betriebszugehörigkeit geehrt.

weiter lesen ...

50-jähriges Ordensjubiläum

Zwei Ordensschwestern aus dem Waldkrankenhaus St. Marien und eine Ordensschwester aus dem Marienhospital Seniorenpflegezentrum erneuerten im September ihr Professjubiläum in Vierzehnheiligen.

weiter lesen ...

Aufwändiger Schutz für das Marienmosaik

Waldkrankenhaus St. Marien verglast sein Wahrzeichen

Waldkrankenhaus St. Marien in Erlangen scheut keine Kosten, um sein Wahrzeichen, das Marienmosaik an der Außenfassade des Krankenhauses, zu schützen.

weiter lesen ...

Das Kinderquiz im Waldkrankenhaus St. Marien

Die Gewinner von Januar bis Juni 2010 waren:

Hannah Brechelmacher, 4 Jahre aus Hausen

Dennis Großkopf, 11 Jahre aus Adelsdorf / Aisch

Arta und Aibulena Gllareva, 3 Jahre aus Hausen

Nina Ascherl, 4 Jahre aus Zirndorf

Katharina Ultsch, 4 Jahre aus Vestenbergsgreuth

Unsere Gewinner erhielten jeweils ein Überraschungspaket im Wert von 25 Euro mit der Post.

weiter lesen ...

Erneute Zertifizierung nach pCC und KTQ

Feierstunde im Waldkrankenhaus St. Marien

Waldkrankenhaus St. Marien in Erlangen erneut mit erfolgreicher Zertifizierung nach proCum Cert und KTQ

weiter lesen ...

Palliativmedizinischer Dienst im Waldkrankenhaus St. Marien

Spezialisierte palliativmedizinische Versorgung

Der Palliativmedizinischer Dienst am Waldkrankenhaus St. Marien wurde vor kurzem vom Planungsausschuss in den Krankenhausversorgungsplan aufgenommen. Den Patienten steht nun auf allen Stationen des Hauses eine Begleitung durch ein hochqualifiziertes und spezialisiertes Behandlungsteam zur Verfügung.

weiter lesen ...

Waldkrankenhaus St. Marien schließt Jubiläumsjahr überaus zufrieden ab

Jahresbericht 2009

Geschäftsführer Günther Brütting blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2009 im Waldkrankenhaus St. Marien zurück. Mit 12 600 stationären Patienten und 18 000 ambulanten Patienten ist man sehr zufrieden und schließt das Jubiläumsjahr wie jedes Jahr mit einer erfolgreichen Bilanz ab. Es wurden 600 stationäre Patienten mehr behandelt als im Vorjahr.

Tochtergesellschaft
Ab dem 01.01.2009 hat man das Marienhospital Seniorenpflegezentrum als Tochtergesellschaft übernommen. Die Übernahme erfolgte mühelos und man konnte schon in diesem Jahr verschiedene Vorhaben aussichtsreich umsetzen. Das Waldkrankenhaus St. Marien kann nun so mit seinen Pflegeeinrichtungen „Pflegezentrum St. Elisabeth“ innerhalb des Krankenhauses und der„Marienhospital Seniorenpflegezentrum GmbH“ in der Spardorfer Str. 32 insgesamt 132 Pflegeplätze auf höchstem Niveau anbieten.

50-jähriges Jubiläum
Würdig begehen konnte man im Frühjahr 2009 das 50-jährige Bestehen des Krankenhauses. Ein Jubiläumskalender und eine Fotoausstellung „50 Jahre… für den Menschen!“ eröffneten die Jubiläumsfeierlichkeiten. Am Jubiläumstag konnte man zum Festgottesdienst H.H. Erzbischof Prof. Dr. Ludwig Schick und zum Festakt zahlreiche Gäste aus dem öffentlichen Leben begrüßen. Der Bayerische Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann (MdL), und der Oberbürgermeister der Stadt Erlangen, Dr. Siegfried Balleis, hoben bei ihren Grußworten die Bedeutung des Waldkrankenhauses St. Marien für die medizinische Versorgung der Stadt Erlangen und der angrenzenden Landkreise (ERH + FO) der letzten 50 Jahre hervor. Am 09.05.09 konnte auch die interessierte Öffentlichkeit am Jubiläum teilhaben und tausende Besucher informierten sich am „Tag der offenen Tür“ über das Krankenhaus, das sich mit einem vielseitigen und gelungenen Programm präsentierte.

Erstes universitäres Prostatakarzinomzentrum in Bayern
Als zentrale Anlaufstelle für Betroffene und ihre Angehörigen wurde 2009 das erste Universitäts-Prostatakarzinomzentrum in Bayern eröffnet. In der gemeinsamen Einrichtung von Waldkrankenhaus St. Marien und Universitätsklinikum Erlangen bieten Ärzte aus verschiedenen Fachrichtungen unter Leitung von Prof. Dr. Bernd Wullich alle modernen medizinischen Methoden auf hohem qualitativem Niveau an. Die Einrichtung arbeitet nach den strengen Qualitätsrichtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft und wurde 2009 durch die Zertifizierungsstelle der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. OnkoZert zertifiziert.

Patientenzufriedenheit
Das Waldkrankenhaus St. Marien in Erlangen hat dem Klinikführer der Techniker Krankenkasse (TK) zufolge die zufriedensten Patienten in der Metropolregion Nürnberg. Für diese besonders hohe Patientenzufriedenheit erhielt das Waldkrankenhaus St. Marien das TK-Qualitätssiegel. Damit wurde es für seine überdurchschnittlichen Ergebnisse bei einer aktuellen Umfrage der TK ausgezeichnet. In allen Qualitätsbereichen liegt das Waldkrankenhaus St. Marien weit über dem Bundesdurchschnitt. Bei der Bewertung von bundesweit 624 Krankenhäusern belegt das Waldkrankenhaus St. Marien einen Spitzenplatz: Rang 16 in Deutschland und als beste Klinik mit Hauptfach- und Belegabteilungen Rang 1 in ganz Bayern. (darauf ist man besonders stolz) Bestätigt wurde das Ergebnis der TK auch durch die anonyme Patientenbefragung, die das Waldkrankenhaus St. Marien alle zwei Jahre mit einer Managementberatung aus Mannheim durchführt. In diesem Jahr wurden von Juni bis September die stationären Patienten mittels eines Fragebogens um Ihre Meinung gebeten. Zu Bereichen wie Patientenaufnahme und – information, pflegerische Betreuung, ärztliche Betreuung, Organisation der Behandlung konnten die Patienten Noten von 1 (völlig zufrieden) bis 5 (unzufrieden) vergeben. Die Gesamtzufriedenheit der befragten Patienten wurde mit 1,45 benotet. Bei der ärztlichen Betreuung liegt man sogar bei einem Durchschnitt von 1,35. Die wichtigsten Werte, die durch eine derartige Befragung ermittelt werden, sind abschließend sicher die Fragen zur Weiterempfehlung der Klinik bzw. ob man sich wieder in der Klinik behandeln lassen würde. 97% aller Befragten gaben mit der Antwort „ja“ ein eindeutiges Votum für die Patientenversorgung im Waldkrankenhaus St. Marien ab.

Ausblick
Auch für das Jahr 2010 hat das Waldkrankenhaus St. Marien weitere Vorhaben für eine optimale Patientenversorgung geplant: 2. Rezertifizierung nach proCum Cert und KTQ im Mai 2010. In der Medizinischen Klinik I wird die Elektrophysiologie ausgebaut. Die Orthopädische Universitätsklinik am Waldkrankenhaus St. Marien erhält für die Wirbelsäulenchirurgie ein Navigationssystem. Der palliativmedizinische Dienst wird in das Fachprogramm aufgenommen und ab 01.01.2010 im Krankenhausplan des Freistaates Bayern berücksichtigt. In der Klinik für Geriatrie und geriatrische Rehabilitation ist es jetzt möglich zusätzlich eine optimale Versorgung von akutgeriatrischen Patienten anzubieten. Zur weiteren Optimierung der beiden OP-Abteilungen mit insgesamt 10 Operationssälen wird ein steriler Verbindungsgang mit Aufzug erstellt. Über das Konjunkturprogramm II wird zur Energieeinsparung eine Wärmedämmung für den gesamten Nordflügel mit Fassade, Dach und Fenster vorgenommen. Ebenso wird ein neues Blockheizkraftwerk (Kraft-Wärme-Kopplung) mit 150 kW elektrischer Leistung in Betrieb genommen. Eine Sanierung der Bettenaufzüge erfolgt ebenfalls im Jahr 2010, und mit Eigenmitteln wird eine Fotovoltaikanlage (60 kWp) auf dem Dach des Parkhauses installiert.

weiter lesen ...